Viele Wege führen ans Ziel…

0

Wertvolle Hinweise auf dem Weg zurück zur Gesundheit :

Viele chronische Erkrankungen ebenso wie Krebserkrankungen sind ein ganzheitliches Geschehen, bei dem eine Vielzahl von Faktoren eine Rolle spielen. Die genaue Prüfung der vielen Faktoren, abgestimmt auf die jeweils individuelle Situation und für den individuellen Heilungsweg passend, bestimmen den Erfolg einer Therapie und entscheiden nicht nur bei Krebs über Leben oder Sterben – oder irgendetwas da dazwischen…..

 

Dabei sollte man nicht vergessen:  Eugen Roth prägte schon in den 30-er Jahren folgenden genialen unsterblichen 4-Zeiler:

“Was bringt den Doktor um sein Brot? A. die Gesundheit, B. der Tod.

Drum hält der Arzt – auf dass  ER lebe – uns zwischen beidem in der Schwebe!”

Das mag provokant klingen – aber schaltet man den gesunden Menschenverstand ein, stellt man schnell fest, dass sehr vieles in der Medizin lediglich wirtschaftlichen Interessen dient -Gewinnmaximierung auch hier ! – und nicht unserer Gesundheit !

Es werden meist nur Symptome behandelt und nicht die Ursachen.

So kommt es evtl. zu Linderung und. zu Verschiebungen, aber meistens nicht zur Heilung.

 

Das gesamte System Mensch – Körper, Geist und Seele – muß zurück ins Gleichgewicht.

Und aufgrund von ausreichend Informationen angstfrei werden !!! Es gilt insgesamt Gifte jeglicher Art auf ein Minimum zu reduzieren ! u.v.a.m…..

 

Im Folgenden eine Auflistung von möglichen wichtigen Faktoren :

 

  1. Die Psyche – oft sind es Probleme im Alltag, besonders zwischenmenschlicher Natur, die, wenn man sie nicht lösen kann, sich körperlich bemerkbar machen bzw. manifestieren.

Hierzu ein wesentlicher Faktor : Ist Versöhnung und tiefes Verzeihen möglich?

Wenn man alte, schmerzhafte Erinnerungen / Ereignisse loslassen kann, macht man den Weg frei für Selbstheilung. Außerdem muß festgestellt werden, ob überhaupt die volle Bereitschaft vorhanden ist, wieder gesund zu werden oder ob im Unterbewußtsein ein Programm läuft, das dies verhindert.

  1. Entgiftung des Körpers ist immer der erste Schritt auf dem Weg zurück zur Gesundheit.

Unterstützung von Leber, Niere, Darm und dem Zellzwischenraum bei Ausscheidung von Giften durch individuell passende Entgiftungsmöglichkeiten / Stoffe. (Buchtipp zur Orientierung : z.B.„Wege der Reinigung“ v. R.Dahlke)

Außerdem abklären, ob entgiftungs- und immunrelevante Mikronährstoffe vorhanden sind u. /od. ggf. benötigt werden wie z.B. Selen, Q 10, Aminosäuren (z.B. L-Glutathion), Antioxidantien, Vitamin D.

Ob z.B. sehr wichtige B Vitamine wie  B 6, B 12 und Folsäure  benötigt werden (Buchtipp : z.B. „Das Dreieck des Lebens“ v. HP Uwe Karstädt), führt oft auch zu hohen HOMOCYSTEIN-Werten mit fatalen Folgen, etc….

Dazu gehört auch eine Darmreinigung / -Sanierung. Nur dann kann ein Immunsystem richtig arbeiten und nur dann können Leben ! smittel / Nährstoffe  gut resorbiert werden und vor allem schleichende, chronische Entzündungen ausheilen.

  1. Eine hochwertige biologische Ernährung, die individuell passend sein sollte (s.z.B. bei Dr.D’Adamo) ist essentiell. Grundsätzlich sind Zucker, Auszugsmehle, künstliche Fette im Sinne einer denaturierten Zivilisationskost zu vermeiden. (z.B. nach Dr.Bruker, Dr.Gerson, Dr.Walker, …u.v.m. ….!!!.

Wichtiger Tipp bei Krebs: z.B.  www.3e-zentrum.de/

Ausreichend gutes Wasser trinken ! (Info z.B. über den Film : „Water – die geheime Macht des Wassers“)

  1. Nahrungsmittelunverträglichkeiten berücksichtigen bzw. behandeln. (z.B. durch „NEAT“…o.a.…)
  2. Störungen des Säure-/Basenhaushaltes sind meist vorhanden, dies gilt es zu korrigieren !

(s. z.B. „Jentschura“  u.v.a.m….)

  1. Entzündungsherde in Zahnwurzeln (inkl. toter Zähne), Mandeln oder Darm etc. überprüfen
  2. Umweltbelastungen durch z.B. Zahnmaterialien, Wohnraumgifte u.a. feststellen
  3. Geopathische und elektromagnetische Belastungen überprüfen / lassen
  4. Schädigungen durch konventionelle Therapien / Vergiftungen wie z.B. Antibiotika, Cortison, Impfungen, Chemotherapie, Bestrahlung sind (möglichst) zu vermeiden deren Schäden zu beheben.

Eine gründliche Entgiftung bzw. Sanierung danach hat hier oberste Priorität.

Z.B. bei Krebs : eine OP des Tumors ist in der Regel sinnvoll, um den Körper zu entlasten. Da der Tumor selbst als Lagerplatz / „Sondermülldeponie“ vieler Gifte diente, ist auch dies ein Indiz für dringende Entgiftung und Ausleitung.

  1. Und nicht zuletzt Sonnenlicht – Bewegung an der frischen Luft und Abhärtung

(z.B: u.a. durch Wasseranwendungen z.B. nach Kneipp u.a. z.B. Dr.Galina Schatalova) sind extrem wichtig……

  1. v.m…………..

 

 

 

 

 

Die möglichen weiteren Quellen / Hinweise zu den einzelnen Themen würden diesen kurzen Überblick sprengen…..

Share.

About Author

Leave A Reply